Galerie

Am 24.01.15 demonstrierten die “Besorgten Eltern” gegen eine “Frühsexualisierung” ihrer Kinder. Sie fordern die Abschaffung des Sexualkundeunterrichts in den Grundschulen. Dass sich hier auch eindeutig Homo- und Transphobie hinter versteckt, ist mehr als deutlich. Daher bekamen die “Besorgten Eltern” auch deutlich Gegenwind vom Aktonsbündnis “Vielfalt statt Einfalt” zu dem auch die BEFAH-Elterngruppe Hamburg gehörte. Hier ein paar Eindrücke vom 24.01.15:

Im Schrank leben ist Scheiße
Im Schrank leben ist Scheiße
Bunt statt besorgt!!!
Bunt statt besorgt!!!

...so ist es!
…so ist es!

Eins von unseren BEFAH-Schildern
Eins von unseren BEFAH-Schildern
Ein Plakat der "Besorgten Eltern"
Ein Plakat der “Besorgten Eltern”

Und noch ein Plakat der "Besorgten Eltern"
Und noch ein Plakat der “Besorgten Eltern”
Unsere Kundgebung war bunt und friedlich.
Unsere Kundgebung war bunt und friedlich.

 

Gesine Scheunemann
Gesine Scheunemann

Die Elterngruppe Hamburg mit BEFAH-Transparent
Die Elterngruppe Hamburg mit BEFAH-Transparent

Am 30. Juli 2014 fand eine Podiumsdiskussion zum Thema HOMOPHOBIE statt:

Einladung

Danksagung

30. August 2014 Hamburger Familientag – BEFAH war mit einem Stand vertreten:

Familientag 2014